Das BIPT schlägt eine vorläufige Lösung vor, welche die 5G-Einführung ermöglicht und die Kontinuität der 2G- und 3G-Rechte gewährleisten muss

Veröffentlichungsdatum
31-01-2020

Das BIPT schlägt eine vorläufige Lösung vor, welche die 5G-Einführung ermöglicht und die Kontinuität der 2G- und 3G-Rechte gewährleisten muss

Brüssel, den 31. Januar 2020 - Um die initiale Entfaltung von 5G in Belgien zu ermöglichen und die Kontinuität der Dienstleistung für die bestehenden Inhaber einer 2G- und 3G-Genehmigung zu gewährleisten, schlägt das BIPT verschiedene Lösungen vor. Es will die bestehenden Nutzungsrechte für 2G und 3G auch nach Ablauf der Genehmigung im Jahre 2021 verlängern können, bis neue Nutzungsrechte gewährt werden. Für die Einführung der neuen 5G-Technologie schlägt das BIPT vor, in Erwartung eines politischen Abkommens zwischen der Föderalbehörde und den Gebietskörperschaften, vorläufige Nutzungsrechte anzuwenden.